• DER SPIEGEL: Interview mit Hairforlife/Andreas Krämer

    Haartransplantationen sind in aller Munde, insbesondere, seit etliche Prominente ihre Eigenhaarverpflanzung publik machten und die Öffentlichkeit an den Details teilhaben ließen. DER SPIEGEL hat diese Thematik neu aufgerollt in der Ausgabe der 5. KW 2015. Dabei wurde Hairforlife/Andreas Krämer zum Interview eingeladen, um Informationen rund um die Haartransplantation zur Verfügung zu stellen und viele Details und Hintergründe fachkundig nach aktuellem Stand der Dinge zu beleuchten.

    Die SPIEGEL-Redakteurin und Journalistin Katrin Elger begleitete Andreas Krämer (Hairforlife) während seines Besuchs in den neuen Behandlungsräumen des langjährigen Kooperationspartners „Hairline Clinic“/Ankara – einer der Stationen der weltweiten Hairforlife-Klinikreisen, welche im Rahmen der Qualitätssicherung in regelmäßigen Abständen unternommen wird.

    Da Hairforlife regelmäßig alle Kooperationspartner besucht und den aktuellen Stand stets im Blick hat, konnten viele Details zu „Haartransplantationen im Allgemeinen“ erläutert werden. Aber auch die Entwicklung der derzeit viel und teils aggressiv beworbenen Ärzte/Kliniken mit Standort Türkei, welche günstige Haartransplantationen anbieten, wurde eingehend beleuchtet – was in Vorbereitung auf den SPIEGEL-Artikel als fachlich gestützte Hintergrundinformation dienen konnte. (Nähere Infos zu diesem Thema finden Sie auch unter Haartransplantationen in der Türkei)

    An dieser Stelle geht nochmal ein herzlicher Dank an Frau Elger für die ausgesprochen angenehme Zusammenarbeit.

    Das 1947 von Rudolf Augstein gegründete Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL (Spiegel-Verlag GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg) besitzt ein weltweit erstrangiges Renommee und gehört zu den meistfrequentierten, deutschsprachigen Nachrichtenmagazinen. Dabei hat DER SPIEGEL nicht nur die höchste verkaufte Auflage wöchentlich erscheinender Nachrichtenmagazine Deutschlands inne, sondern belegt marktweit zudem die stärkste Auflage in ganz Europa. Zu weltweiter Bekanntheit und großem Erfolg führte Augstein das Magazin vorrangig durch die sogenannte „Spiegel-Affäre“ – im Kampf um die Pressefreiheit. Aber auch darüber hinaus machte das Blatt global von sich reden, beispielsweise durch die Enthüllung vieler politischer Affären. Das Beleuchten politischer und gesellschaftlicher Ereignisse beschreibt das Hauptaugenmerk dieses Nachrichtenmagazins. Spiegel-Journalismus bedeutet: Reportagen, Hintergrund-Informationen und Autorenstücke in einer ausbalancierten Mischung – und die intensive Auseinandersetzung mit gewichtigen und interessanten Themen.

    Mit dem aktuellen Beitrag über Haartransplantationen werden nicht nur die modernsten Möglichkeiten näher betrachtet, die derzeit verfügbar sind, um durch Haarausfall verlorenes Haar zurück zu erhalten. Es wird dadurch auch nochmal deutlich, dass bis zum Jahre 2015 noch kein zuverlässig wirksames Mittel gegen Haarausfall die Marktreife erreicht hat. Forschung und Wissenschaft sind seit Jahrzehnten um eine Lösung bemüht, allerdings sind große Erfolge auch immer eine Frage des zur Verfügung stehenden Forschungsbudgets. Nach Stand der aktuellen Entwicklungen gilt die Eigenhaarverpflanzung daher weiterhin als effektivste und erfolgversprechendste Option – neben Haarersatz, welcher jedoch lediglich für eine eher geringe Anzahl an Betroffenen eine akzeptable Möglichkeit darstellt. Die androgenetische Alopezie (erblich bedingter Haarausfall) betrifft sowohl Männer, als auch Frauen (siehe auch Haarausfall bei Frauen). Da die Körperästhetik seit einigen Jahren als grundlegendes Bedürfnis definiert wird, gehört ein natürlicher und voll ausgebildeter Haarstatus unbedingt dazu. Eine Eigenhaartransplantationen kann daher nicht nur kahle Stellen wieder mit Haaren auffüllen, sondern nimmt darüber hinaus auch entscheidenden Einfluss auf das Gesamtbefinden eines Betroffenen. Gesteigertes Selbstbewusstsein und ein sicheres Auftreten legen den Grundstein zu einer beruflich, wie auch privat erfolgreichen Zukunft.

    Mehr zu diesem Thema lesen Sie in „DER SPIEGEL“ in der betreffende Spiegel Ausgabe Nr. 5 vom 24.01.2015 oder lesen Sie den Haartransplantations-Artikel von „DER SPIEGEL“

    Leave a reply →