• Das PCID von Coleinstruments – Eine neue Ära der motorisierten FUE Extraktion

    Das PCID von Coleinstruments – Eine neue Ära der motorisierten FUE Extraktion

    http://www.fuehaartransplantation-pcid.com

    pcid-coleinstruments Kopie

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Dr. John Peter Cole, USA, ist als Pionier für FUE (Follikular Uni Extraction) bekannt und seit Jahren führend auf dem Gebiet der Entwicklung modernster medizinischer Präzisionsinstrumente. Coleinstruments stellt nunmehr ein revolutionäres Gerät vor, das für die Extraktion der follikulären Einheiten (Grafts) bei der FUE-Methode eingesetzt werden kann.

    Das Entscheidende daran ist: Das Gerät funktioniert mit einem motorisierten Antrieb. In der Vergangenheit hat Hairforlie und die Forencommunity dieses Thema (Anwendung von Mikromotor, elektronischen FUE Entnahme-Geräte, motorisierte Punches/Hohlnadeln) sehr kritisch und kontrovers betrachtet. Die Tatsache, dass nun ausgerechnet Dr. Cole ein solches Gerät zum Einsatz bei FUE Haartransplantationen anbietet und empfiehlt, hat Hairforlife dazu bewogen, dessen Einsatz, Funktionsumfang und dessen Komponenten in näheren Augenschein zu nehmen. Eine umfassende Übersichtstabelle bisheriger, oft genug kontrovers betrachteter Mikromotoren im Vergleich zum PCID finden interessierte Leser unter: http://www.fuehaartransplantation-pcid.com/vergleich-pcid-geraet-und-andere-automatisierte-motorisierte-elektronische-unterstuetzte-fue-entnahmegeraete-mikromotoren/

    Der Hintergrund

    Auf dem Sektor medizinischer Geräte befinden sich für den Einsatz bei FUE-Haartransplantation gegenwärtig zahlreiche Modelle am Markt. Leider wurden nahezu alle dieser Geräte ursprünglich dazu produziert, um im Bereich der Zahnchirurgie eingesetzt zu werden oder um erheblich härteres Material als Haut, z.B. Holz, Knochen oder Zähne zu durchschneiden. Menschliche Haut hat allerdings eine ganz andere Beschaffenheit als diese erheblich härteren Materialien. Nur das PCID wurde ausschließlich dazu hergestellt, um gezielt Haarfollikel aus der Haut zu extrahieren.

    Der Funktionsumfang des PCID

    Das PCID bietet viele optionale Einstellungen, einschließlich Rotation, Oszillation und Roto-Oszillation (Rotation in Kombination mit Oszillation). Die jeweiligen Parameter für das PCID können exakt voreingestellt werden. Deshalb ist es sehr wichtig, die genauen Einstellungen zu kennen und dafür zu sorgen, dass diese dem gewählten Punch entsprechen. Eine Voreinstellung, die zu hoch gewählt wurde, kann bei einem sehr scharfen Punch sowohl Haut als auch Haarfollikel beschädigen. Eine zu niedrige Einstellung kann andererseits bei einem etwas stumpferen Punch die Haut zu stark beschädigen und Haarfollikel zerstören.

    Individuelle Haut- und Haarbeschaffenheit der Patienten

    Jeder Patient hat unterschiedliche Haut- und Haarstrukturen. Deshalb ist es erforderlich, dass die Einstellungen für den Punch mit dem persönlichen Hauttyp des Patienten korrespondieren. Gegenwärtig ist das PCID das einzige Gerät am Markt, bei dem die Einstellungen derart exakt und präzise mit den vielfältigen Eigenheiten eines Patiententyps abgestimmt werden können. Es gibt Patienten mit einer großen Anzahl multiplen Grafts, andere mit nur singulären Einheiten. Auch gibt es Patienten, die dickeres und andere, die dünneres Haar haben. Die Wurzelscheide fällt oft unterschiedlich aus, das Fettgewebe um die Wurzeln, aber auch die Länge der Haarfollikel ist bei jedem Patiententyp unterschiedlich. Genauso unterschiedlich fällt auch die Hautbeschaffenheit der Patienten aus (dicke, fettige, dünne, trockene, ledrige Haut u.v.m). Jeder Punch, der hier nur mit einer bestimmten Einstellung für alle Patienten gleich zum Einsatz kommt, wird unmöglich die Verschiedenartigkeit berücksichtigen. Die Folgen sind größere Hautverletzungen, verstärktes Trauma der Haarfollikel, stärkeres Bluten, Transektion und andere Begleiterscheinungen, die sich alle oftmals in einem für den Patienten kaum wahrnehmbaren Mikrokosmos abspielen. All diese Faktoren tragen aber wesentlich zum Erfolg einer Haartransplantation bei. Bisherigen Mikromotoren ist es daher aufgrund einer nur begrenzten Einstellungsmöglichkeit nicht gelungen, flächendeckend Erfolg zu gewährleisten, weil individuelle Charakteristika nicht ausreichend gewürdigt werden konnten.

    Das PCID ist gegenwärtig das einzige Gerät am Markt, das die Vielfalt und Komplexität unterschiedlicher Patienteneigenschaften würdigt. Über eine zentrale Einheit, ein computergesteuertes Gehirn, werden durch den Arzt die einzelnen Parameter eingegeben. Die Eingabe erfolgt sehr einfach über einen Touchscreen, das optionale Eigenschaften nahezu grenzenlos zulässt. Das Endgerät, der Punch, reagiert auf die Kontrolle durch den Computer und kommuniziert während der Behandlung fortwährend mit ihm. Auf diese Weise können äußerste Präzision und Feinstarbeit gewährleistet werden.

    Präzise Tiefenkontrolle der follikulären Einheiten und eine ausgereifte Mikrotechnik mit schärfsten Klingen verhelfen dem Arzt zu einer erfolgreichen Extraktion gesunder Haarfollikel ohne ihn zu ermüden. Dies ist ein nicht unerheblicher Faktor, da der stereotype Arbeitsvorgang von Haarchirurgen oftmals zu weniger Aufmerksamkeit im Laufe einer Behandlung zwingen kann. Mit dem PCID kann dieser Umstand ausgeschlossen werden.

    Schärfste Präzision

    dr._cole_punch_coleinstruments Kopie

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Welche Bedeutung die Schärfe der einzelnen Schneiden eines hochentwickelten Punches hat, wurde in einer vergleichenden Studie festgestellt. Das Ergebnis der Analyse kann hier nachgelesen werden: http://www.fuehaartransplantation-pcid.com/die-cole-serrounded-hohlnadeln-punches-schaerfsten-weltweit/

    Drehgeschwindigkeiten / Spannungsbogen

    Außerdem erlaubt es das PCID, die Drehgeschwindigkeit präzise einzustellen. Diese Möglichkeit besteht gegenwärtig bei keinem anderen FUE-Punch. Das PCID erlaubt eine maximale Drehgeschwindigkeit bis zu 4000 RMP. Ein Mindesterfolg kann bei gegenwärtig ca. 1250 Umdrehungen pro Minute gemessen werden. Je nach Situation kann der behandelnde Arzt die Geschwindigkeit, aber auch den Spannungsbogen bei einem Wechsel von Rotation und Oszillation festlegen. Sobald die feinen Klingen nur ein wenig stumpfer zu werden drohen führt eine stetig gleichbleibende Drehgeschwindigkeit zwangsläufig zu einer messbar erhöhten Longitudinal-Kraft, die sowohl Haut als auch Haar stärker belastet und ggf. zerstört. Durch eine erhöhte Drehgeschwindigkeit kann diese Begleiterscheinung aber wieder ausgeglichen werden. Was mit anderen motorisierten Geräten bislang nicht möglich war, gelingt dem PCID nunmehr in vielfältiger Weise.

    Das PCID erlaubt den Gebrauch einer Vielzahl von unterschiedlichen Punches. Seinen optimalen Nutzen erzielt das PCID allerdings erst durch die äußerst scharfen Schneiden von Cole Instruments.

    Infolge der erhöhten Entnahme kann die Haartransplantation auch erheblich schneller abgeschlossen werden und der Patient früher nach Hause gehen. Nahezu alle Geräte von Coleinstruments entsprechen höchsten Ansprüchen und sind das Ergebnis einer sehr intensiven Forschungsarbeit von Dr. John P. Cole persönlich. Es ist Dr. Cole ein besonderes Anliegen geworden, sein Wissen und seine Fähigkeiten an andere Ärzte weiterzugeben, um damit weltweit höchsten technologischen Standard bei Haartransplantationen zu gewährleisten.

    Sehen Sie folgende einige Bilder welche Andreas Krämer von Hairforlife während einer FUE Haartransplantation von Dr. John Cole mit dem PCID Gerät zeigen:

    dr_john_cole_and_andreas_kraemer_

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    dr_john_cole_and_andreas_kraemer

    Leave a reply →