Haartransplantation Ausland

ÜBER DEN AUTOR ANDREAS KRÄMER

Betroffener von Haarausfall, Fachberater seit 2004, Gründer von Propatient mit Rechtsanwalt Chr. Bomke, Mitgründer vom HTTC-Trainingscenter für Ärzte. Bekannt aus SWR, SAT 1, ZDF, Spiegel u.v.a.

Mehr erfahren

Eine Eigenhaar-Transplantation günstig aber gut beim Spezialisten!

Haartransplantation Ausland: Günstig aber gut – so geht’s!

Egal in welchem Land: Eine gute Haartransplantation erfordert sehr viel Erfahrung und Feinarbeit! Ein haarchirurgischer Eingriff bei einem renommierten Haarchirurgen ist jedoch nicht günstig und deshalb suchen viele Männer und Frauen händeringend nach günstigen aber dennoch guten Anbietern in fernen Ländern. Allerdings: Auf der Suche nach günstigen Alternativen finden sich am Markt leider immer mehr unseriöse Anbieter. Warum sogar die ISHRS, der größte weltweite Haarchirurgie-Verband grundsätzlich vor Billig-OP’s in Haarfabriken warnt und wie Sie eine gute, aber ebenso qualitativ hochwertige und gleichzeitig günstige Haarverpflanzung im Ausland finden und auf welche Dinge man insgesamt achten muss, lesen Sie hier:

Wichtig und vorweg! „BILLIG und MEGA GÜNSTIG Angebot“: Was Hairforlife NICHT bietet!

Sind Sie auf der Suche nach einer Billig-OP und dem MEGA GÜNSTIG Angebot für eine Haartransplantation ?

4000 Grafts in 3 Stunden inklusive Flug, Ausflug, Taxifahren und Essen für 3000 Euro, nein, sogar besser für 1.999 Euro inklusive Massage vor Ort?

Dann ist Hairforlife →  NICHT der richtige Ansprechpartner und werden Sie hier nicht fündig werden!

Bei allen Hairforlife Kooperationsärzten handelt es sich um langjährig erfahrene Haartransplantations-Spezialisten, sogenannte Haarchirurgen, persönlich von mir, Andreas Krämer, Inhaber von Hairforlife überprüft und mit ausreichend Resultaten belegt.

Warum Hairforlife gerade nicht mit Billig-Anbieter arbeitet, auf welche Risiken man sich einlässt, lesen Sie im Artikel „Risiken bei einer Eigenhaarverpflanzung“ und lesen Sie auch ausführliche Informationen bezüglich möglichen negativen Folgen welche mit einer misslungenen OP einhergehen im Artikel   „verpfuschte Transplantation und rechtliche Hilfe“.

Eine Haar-OP von grösseren Geheimratsecken kostet schnell einen VW Lupo und die Eigenhaar-OP einer Glatze sogar einen VW Golf

Schlagen kleine kahle Flächen wie Geheimratsecken mit ggf. 3000 – 5000 Euro zu Buche, so erreicht man bei grösseren Geheimratsecken für eine OP in Deutschland bereits Preise eines VW Lupo und für die Beseitigung einer Glatze sogar von einem VW Golf.

Nicht verwunderlich, dass daher viele Betroffe von erblich bedingtem Haarausfall auf der Suche nach günstigen Alternativen für die Haartransplantation im Ausland sind und im Internet findet man schnell viele Angebote.

Haartransplantation günstig: Durch niedrigere Gesamtkosten für die Klinik zu niedrigeren Preisen für die Patienten

Eine Eigenhaar-Operation kann in anderen Ländern in der Tat günstiger sein, sehen Sie auch unseren Kostenvergleich. Länder wie beispielsweise Türkei, Polen, Slowakei, Tschechien, Russland und andere haben schlichtweg niedriger Kosten für Mieten, Personal und Medikamente als viele westereuropäische Länder, was sich letztendlich deutlich auf den Preis für eine Transplantation niederschlägt

Genau dies ist mit ein Grund dafür, dass viele Menschen bezüglich einer Haar-OP in der Türkei recherchieren – dem Mekka von Haartransplantationen – , oder ebenso auch in Nachbarländern wie auf Zypern. Auch Länder wie Polen, Tschechien und Ungarn gelten preislich als sehr günstig.

Günstig aber auch höhere Gefahren in einer „Haarfabrik“: Grundsätzlich gilt erst mal eine erhöhte Vorsicht bei einer Eigenhaartransplantation in weit entfernten und fremden Ländern

Gerade bei einer Haarverpflanzung in der Ferne hat sich jedoch gezeigt, dass man zwar ggf. die Verpflanzung recht „günstig“ einkauft, aber insgesamt sehr vorsichtig sein sollte und die Gefahren deutlich ansteigen. Oftmals handelt es sich um sogenannte „Haarfabriken“, welche Feinstarbeit vermissen lassen.

Patienten werden hingegen wie am Fliessband abgefertigt, 4-5 Patienten pro Tag, in unterschiedlichen OP Räumen. Unter Zeitdruck werden versucht so viele Patienten wie möglich „durchzuschleusen“, so dass trotz niedriger Preise ein lukrativer Profit erzielt wird. Letztendlich gewinnt am Ende nur die Klinik, aber nicht der Patient und lauern bei solch einer Massenabfertigung viele Gefahren.

Haartransplantation im Ausland: Links eine Haarlinie mit dicken Grafts und rechts Fensteroptik nach FUE
Haar-OP im Ausland: Links eine Haarlinie mit dicken Grafts und rechts Fensteroptik nach FUE

„Billig-Haar-OP“ und die Gefahren von Flickenteppich und Klobürstenstyle

Wie hier auf Hairforlife öfters berichtet, ist die Anzahl von verpfuschten Eigenhaartransplantationen stark ansteigend.

Hairforlife erhält immer mehr Anfragen von Patienten mit misslungenen und entstellenden Resultaten, meist durchgeführt bei Billig-Haarkliniken in fernen Ländern, mit der Frage wie man das verpfuschte Resultate korrigieren kann. Betreffend miserablen Resultaten sind auch die Anfragen bei Rechtsanwälten für Medizinrecht stark angestiegen.

Fliessbandarbeit der Haar-Fabriken

Andere Betroffene berichten bei FUE von 3500-4000 Transplantate in 3 Stunden, wofür renommierte und erfahrene Haarchirurgen ggf. 2-3 Tage veranschlagen. In sehr vielen Fällen waren die Eingriffe zwar günstig, aber ist nicht von qualitativ hochwertigen Eingriffen auszugehen.

Neben dem Punkt der viel zu schnellen und ebenso oft völlig unbehutsamen Entnahme der Transplantate sind es auch oftmals das Nutzen von nicht geeigneten FUE Entnahmeinstrumenten und mangelndem Know How – was die Behandlung von Donorgebieten/Extraktionen angeht und auch selbiges betreffend der Einsetzung.

Eigenhaar-Transplantation günstig in fremden Ländern, aber plötzliche Probleme vor Ort

Die Verlockung einige tausende Euro für eine Transplantation einzusparen sind gross, verständlich. Allerdings möchten wir auf Probleme hinweisen, die ggf. vor Ort auftreten können, so wie uns schon öfters von Betroffenen berichtet wurde.

Nicht selten wurden per Mail oder WhatsApp Dinge versprochen, die vor Ort nicht eingehalten wurden. Vor Ort im Ausland sind plötzlich andere Ärzte anwesend wie vorher besprochen, oder ist während der Haarverpflanzung sogar kein Arzt anwesend und werden wichtige OP-Vorgänge von ungelerntem Personal durchgeführt, oder es werden an einem Tag mehr Patienten behandelt wie dies vor der Op durch Mail angegeben war.

Vorsicht: Auch die ISHRS.org warnt ausdrücklich vor Haarfabriken und sogenannten Black-Market Kliniken –

Auch der weltweite grösste Haarchirurgieverband ISHRS.org1 mit mehr als 1000 Arzt-Mitglieder hat in der Aktion „Fight the Fight“ ausdrücklich vor den häufig gerade im Ausland anzutreffenden Billig-Kliniken und dem „Black-Market“ gewarnt. Auch die ISHRS sieht die gefährliche Entwicklung von Haarfabriken, in welchen oftmals die komplette Operation ausschliesslich von unerfahrenen und nicht linzensierten Techniker durchgeführt wird. Die ISHRS warnt eindringlich davor sich nicht durch Schnäppchenpreis, unseriöser Werbung und irreführender Informationen Kombiniert mit „Flatrate“ oder „All-Inklusive“-Preisen locken zu lassen.2

Laut dem ISHRS Verband besteht der Black-Market aus einer Reihe von unseriösen Kliniken, die meisten davon oft ansässig in der Türkei, welche oftmals zwar offiziell und laut Webseite mit einem Arzt besetzt sind, dies aber lediglich um den Patienten in die Irre zu führen und tatsächlich wird die komplette Operation durch Nicht-Ärzte mit wenig Know-How und wenig Erfahrung durchgeführt.2

Solche illegalen Praktiken und rechtswidrigen Handlungen dieser Kliniken führen in Folge oftmals zu schweren Verletzungen, Infektionen, Narbenbildungen, völlig dezimierte Donorgebiete mit Mottenfrass-Optik wie auch nicht zu reparierende unästhetische Resultate wie unnatürlich aussehende Haarlinien mit inkorrekter Wuchsrichtung, schlechte Anwuchsraten und obendrauf Cobblestoning, wessen Ursache ist wenn Grafts zu hoch zur umgebenden Kopfhaut eingesetzt werden und ebenso Pitting, was die Folge davon ist wenn die Transplantate zu tief eingesetzt wurden.3

Die ISHRS hat auch einige Bilder bezüglich der Risiken von solch misslungenen Operationen der Billig-Kliniken online gestellt.4

Grundsätzlich gilt: Haar-OP´s sind speziell, es sind viel Know How und Erfahrung notwendig und handelt es sich um einen medizinischen Eingriff

Fälschlicherweise wird dies oft von Laien angenommen, aber ist es längst nicht der Fall das ein Arzt ohne grosse Erfahrung und mit wenig Know How gleich von Beginn an gute Resultate erzielen wird. Echte spezialisierte Haarchirurgen mit viel Know How, viel Erfahrung und vielen belegten Resultaten und welche sich auf jede noch so schwierige und individuelle Haarsituation einstellen können, sind weltweit rar gesät!

Ein benötigter Korrektur-Eingriff ist oft erheblich teurer als die günstige Erst-OP: Die bessere Lösung gleich einen renommierten Spezialisten wählen

An diesem Punkt komme ich nicht umhin, Ihnen noch mal ans Herz zu legen sich grundsätzlich bei einer Haarverpflanzung an einen renommierten Spezialisten mit dem nötigen Know How, Erfahrung und belegten Ergebnissen zu wenden.

Denn ein auf den ersten Blick günstig wirkender haarchirurgischer Eingriff kann letztendlich teuer werden, wenn ggf. korrigierende Eingriffe von einem Spezialisten erforderlich werden. Längst sind solche korrigierenden Eingriffe nicht immer mehr möglich.

Stets auf Erfahrung und Qualität statt auf Quantität setzen: Hairforlife Kooperationsärzte mit jahrelanger Erfahrung und belegten Resultaten – nicht günstig, aber bewährt

Noch mal deutlich erwähnt: Bei Hairforlife finden Sie NICHT den mega-günstig Arzt oder die mega günstig Klinik!

Bei Hairforlife Kooperationsärzte handelt es sich grundsätzlich um Ärzte welche nachgewiesen bereits jahrelang auf Haarchirurgie spezialisiert sind, Ihr Handwerk verstehen, mit ausreichend Resultaten belegt, sowie von mir, Andreas Krämer, Inhaber von Hairforlife überprüft.

Haben Sie bereits einen haarchirurgischen Eingriff durchgeführt und ist dieser misslungen?

Haben Sie Hairforlife erst jetzt gefunden, NACHDEM Sie bereits eine verpfuschte OP hinter sich haben und suchen nach Hilfe was Sie rechtlich tun können und wie Sie den Eingriff korrigieren können?


Den Experten zur Beratung kontaktieren

„Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Onlineberatung inklusive Falleinschätzung? Ich berate Sie gerne!

Andreas Krämer
Andreas Krämer, Inhaber von Hairforlife berät Sie gerne bezüglich Haartransplantation im Ausland
Andreas Krämer, Inhaber von Hairforlife

Kontaktieren Sie Hairforlife gerne jeder Zeit! Die Chancen auf Schadenersatz stehen bei durchgeführten Haartransplantationen in Deutschland besser. Aber auch bei durchgeführten OP´s in ferneren Ländern gibt es durchaus Chancen zumindest etwas Geld zurückzuholen, was ggf. für den korrigierenden Eingriffen eine grosse Hilfe darstellt.

Bei Interesse an einer Haartransplantation im Ausland, oder welcher Fragen auch immer, füllen Sie auch gerne das Kontaktformular aus.

Herzlichst,

Ihr Andreas Krämer


Quellen/Referenzen/Autor

1 https://ishrs.org/
2 https://fightthefight.ishrs.org/about/
3 Dr. Samuel M. Lam, MD, Plano, Texas, USA https://www.facialplastic.theclinics.com/article/S1064-7406(13)00099-0/pdf
4 https://fightthefight.ishrs.org/beware-risks/

Autor

Andreas Krämer/Hairforlife Experten-Redaktion