FUE-Haartransplantation

ÜBER DEN AUTOR ANDREAS KRÄMER

Betroffener von Haarausfall, Fachberater seit 2004, Gründer von Propatient mit Rechtsanwalt Chr. Bomke, Mitgründer vom HTTC-Trainingscenter für Ärzte. Bekannt aus SWR, SAT 1, ZDF, Spiegel u.v.a.

Mehr erfahren

Bei der FUE-Methode spricht man von der „Follicular Unit Extraction“ = FUE Haartransplantation und ist die derzeit modernste Methode.

Follicular Unit Extraction heisst auf deutsch übersetzt „Follicular Unit“ = follikuläre Einheit und „Extraction“ = Extraktion/Entnahme.

Dabei wird davon ausgegangen das die Haare am Kopf nicht einzeln, sondern eben in natürlichen Haarfollikel-Gruppierungen wachsen, den sogenannten follikulären Einheiten.

Bedeutung von Follicular Units bei der FUE Haartransplantation Technik: Follicular Units = Follikuläre Einheiten - Haare wachsen in natürlichen Bündelungen mit 1 bis 4 Haarfollikel
Follicular Units = Follikuläre Einheiten: Haare wachsen in natürlichen Bündelungen mit 1 bis 4 Haarfollikel

Bei der FUE Methode wird im Entnahmegebiet (Haarkranz) kein Hautstreifen (siehe auch FUT Verpflanzung) entnommen, sondern die einzelnen, natürlichen Haar-Bündelungen (follikuläre Einheiten = FU, auf englisch Follicular Unit) des Haares einzeln entnommen (deshalb auch häufig Einzelentnahme genannt).

Manueller FUE Punch/Hohlnadel und entnomme Follikuläre Einheit mit mehreren Haaren
Auf dem obigen Bild zu sehen eine follikuläre Einheit mit mehreren Haaren entnommen mit manueller FUE Entnahme (manueller Punch/Hohlnadel)
FUE Haartransplantation Spenderbereich direkt nach einer FUE mit manueller Entnahme
Spenderbereich direkt nach einer FUE mit manueller Entnahme

Die follikulären Einheiten werden Step by Step mittels kleinen Stanzen, Hohlnadeln (Punches) entnommen, mit in der Regel einem Durchmesser von 0,75 – 1 mm, welche entweder auf einem manuellen Handstück montiert sind (manuelle Entnahme), oder auf einem elektronisch unterstützten Entnahmeinstrument (sogenannte Mikromotor), oder aber in einem Handstück über Roboter (Roboter Haartransplantation).

Als Erfinder der FUE Technik gilt Dr. Ray Woods aus Sydney Australien, welcher diese Technik laut eigenen Angaben bereits 1989 entwickelt hat.1

Der Begriff „Follicular Unit Extraktion“ wurde allerdings von Dr. William Rassman aus Los Angeles, USA im Jahr 2002 geprägt2.

Die moderne Ära der FUE-OP`s beginnt dann im Jahr 2002 mit weiteren Haarchirurgen wie Dr. John Cole, Atlanta, USA, Dr. James Harris, Denver, USA, Dr. Paul Rose, Miami, USA, oder Dr. Robert Jones, Toronto, Kanada. Aber auch in der Türkei wurde bereits 2002 von Dr. Özgür Öztan die Hairlineclinic gegründet und mit FUE begonnen.


„Bei meiner ersten OP habe ich mich vorher nicht gut beraten lassen. Nach der Beratung durch Hairforlife und nach der Korrektur-OP bin ich sehr zufrieden!“

Fitness Couch Alexander

Entwicklungsschritte von FUE und verschiedene Entnahmetechniken: Manuelle Entnahme, Mikromotoren, Roboter

FUE hat bis heute verschiedene Entwicklungsschritte durchlaufen, von manuellen zu motorisierten und stumpfen zu scharfen und gezackten Trompeten-Punches (Hohlnadeln) bis hin zu Roboter. Auch sind bereits Roboter im Einsatz zum Helfen bei der Entnahme und Bilden der Empfangsöffnungen (siehe auch den Artikel FUE Graft-Entnahme: Manuell, Mikromotor, PCID, WAW, U-Graft, Roboter).

Namensänderung der ISHRS im Jahr 2018: FUE bleibt FUE, aber aus Follicular Unit Extraktion wird „Follicular Unit Excision“

In dem Bericht „Donor Harvesting: Follicular Unit Excision“3 erklärt Dr. Anil Kumar Garg aus Indore, Indien ausführlich die Namensänderung der ISHRS von Follikel Unit Extraktion zu „Follicular Unit Excision“.

2017 kam ein Gremium für Namensgebung von der International Society of Hair Restoration Surgeons (ISHRS4) und unter der Leitung von Dr. Parsa Mohebi, Los Angeles, USA zu dem Schluss, dass der Begriff „Follicular Unit Extraction“(FUE) unangemessen und irreführend sei, da es sich um einen histologischen Begriff handelt und nicht um einen akkuraten anatomischen und chirurgischen Begriff5 Das Gremium empfahl daher den Begriff von Follicular Unit Extraktion zu „Follicular Unit Excision“ (Exzision der follikulären Einheiten) umzubenennen, da er die zwei Schritte des Prozesses erklärt: Einschnitt und Extraktion. Der Begriff impliziert auch deutlicher die chirurgische Komponente und das es sich um einen Eingriff vom Chirurgen handelt und nicht von Technikern durchgeführt werden sollte.5

Die neue aktuelle Definition der ISHRS lautet:

Follicular Unit Excision (FUE) ist eine chirurgische Technik, die sich auf eine kreisförmige Inzision der Haut rund um den Bündel der follikulären Einheit oder die Gruppe der Haarfollikel bezieht, um ein Hauttransplantat mit Haarfollikel(n), Fettgewebe, Dermis und Epidermis in voller Dicke zu entnehmen.5


Ich habe den Schritt zur Haar-OP keine Sekunde bereut und bin mit dem Resultat immer noch sehr zufrieden

Songwriter/DJ/ J.J. Hansen

Intermittierende FUE Haarverpflanzung in mehreren Etappen

Die intermittierende FUE Eigenhaarverpflanzung mit kurzen Graft-Lagerungsphasen ist die Fortentwicklung von FUE mit dem Ziel, die bestehenden Risiken wie einer schlechteren Anwuchsrate stark zu minimieren bzw. die Chancen auf eine gute Anwuchsrate zu erhöhen. Lesen Sie dazu ausführlichere Infos auf „Intermitterende FUE“.

FUE Operation und Narbenbildung

Die FUE-Technik wird als derzeit modernstes Verfahren bei Eigenhaar-OP´s bezeichnet. Man findet zu diesem Thema unterschiedliche Spekulationen zu einer eventuellen Narbenbildung durch die verwendeten Hohlnadeln.

Anhänger der Streifen-Haarverpflanzung – Methode halten der FUE – Technik entgegen, dass viele über den Entnahmebereich verteilte Narben entstehen. FUE – Anhänger wiederum betonen, dass es so gut wie keine Spuren/Narben gibt, wovon einige die FUE als „narbenfreie-Technik“ bezeichnen.

Fakt ist, Narben entstehen, auch bei einer Eigenhaar-Operation mit FUE. Ebenso nicht auszuschliessen, dass ein erfahrener Patient die feinen Narben als FUE Narben erkennen kann. Allerdings fallen die feinen FUE Narben augenscheinlich in der Regel nur wenig auf (abhängig wie verteilt und mit welchen Punch-Grössen die Grafts/FU`s entnommen wurden), gerade für einen Laien.

Bilder einer gelungenen Entnahme

Haartransplantation mit FUE: Unmittelbar nach der OP von links hinten
Unmittelbar nach der FUE von rechts hinten
Haar-OP mit FUE: Unmittelbar nach der OP von links hinten
Haar-OP mit FUE: Unmittelbar nach der OP von links hinten
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE Haartransplantation rasiert auf 1 mm
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE-OP rasiert auf 1 mm
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE Haartransplantation von rechts hinten rasiert auf 1 mm
Haarkranz 4 Wochen nach dem Eingriff mit FUE von rechts hinten rasiert auf 1 mm
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE Haartransplantation von links hinten rasiert auf 1 mm
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE von links hinten rasiert auf 1 mm

Die Diskussion ist von daher eher zu vernachlässigen, da man bereits bei ca. 1 – 2 mm langem Haar kaum Spuren erkennen kann. Man kann daher viel mehr von „kaum sichtbaren Narben“ sprechen.

Somit hat ein FUE-Eingriff den Vorteil, dass man seine Haare auch nach der Operation noch kurz tragen kann, ohne dass jemand eine Haarverpflanzung erkennen kann.

Beispiel einer misslungenen Entnahme mit Mikromotor

Ganz anders wie im obigen Link dargestellt sieht es allerdings aus, wenn bei einer FUE auf einer Fläche prozentual zu viele Haare entnommen werden, oder durch zu schnelle Entnahme und/oder Nutzung nicht geeigneter Instrumente zu viele Umgebungshaare zerstört werden, mit der Folge das bei einem Patient ggf. nach nur einer! FUE kaum noch Haare zu entnehmen sind und zudem der dezimierte Haarkranz selbst für Außenstehende deutlich erkennbar ist. Wie eine solch suboptimale FUE Entnahme optisch aussehen kann, sehen Sie hier:

Fenster- und Fussballfeldoptik nach einer misslungenen FUE Haarverpflanzung
Fenster- und Fussballfeldoptik nach einer misslungenen FUE Haarverpflanzung

Damit ist das Ziel nach einer FUE die Haare noch kurz tragen zu können vollkommen fehlgeschlagen!

TV Reportage im Schweizer Fernsehen

Schauen Sie sich auch die Videos/Fernsehenreportage vom Schweizer Fernsehen SRF Gesundheitsmagazin Puls an. In diesem beiden Reportagen wird die FUE-Technik näher erläutert: FUE im Schweizer Fernsehen SRF Puls Part 1 – Vorgeschichte, Beratung und FUE OP und die FUE von Marko Puls Gesundheitsmagazin Part 2 – Das Resultat

Beispiel-Verlauf Donor nach einer Transplantation mit Follicular Unit Extraktion

Direkt nach der FUE Entnahme
Direkt nach der FUE Entnahme
10 Tage nach der FUE Haartransplantation
10 Tage nach der FUE
6 Monate nach der Haartransplantation mit FUE - Entnahme
6 Monate nach der FUE Entnahme

Die Vorteile von FUE Eigenhaar-Transplantation:

– Gute Anwuchsraten, wenn die FUE von einem spezialisierten und erfahrenen Arzt durchgeführt wird

– Da die Grafts (FU`s) sehr klein sind, können die Grafts dicht gesetzt werden.
– Weniger invasiv
– Haare können sehr kurz geschnitten werden
– Da kaum Haut, oder gar keine Haut versetzt wird, entstehen in der Regel keine Kopfhautdellen
– Es können Körperhaare versetzt werden
– Es entstehen kaum sichtbare Narben
– Gute und schnelle Abheilung

Die Nachteile der FUE Technik:

– Die Operation dauert sehr lange
– An einem Operationstage können im Vergleich zu Strip nur wenig Grafts verpflanzt werden
– Höhere Kosten
– Diese Methode beherrschen immer noch wenige Haarchirurgen
– Oftmals sind Vollrasuren notwendig (Alternativ: FUE Teilrasuren , oder FUE ohne komplette Rasur)

Die Kosten einer Haar-OP mit FUE

Lesen Sie bitte bezüglich den Kosten und Preisen die wichtigen Informationen im Kapitel > Kosten von Haarverpflanzung  und Frauen gerne auch unser Kapitel > Haare transplantieren bei Frauen .

Quellen/Referenzen/Autor

1 http://www.digitaljournal.com/pr/2781992?noredir=1

2 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12174065/

3 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6371717/#ref11

4 https://ishrs.org

5 https://www.ishrs-htforum.org/content/28/1/1.1

Autor

Andreas Krämer/Hairforlife Experten-Redaktion